Atelier Hirndorf

Das Haus der Sonne - ein Projekt von Pablo Hirndorf und Bert Strebe

Entwurf: Pablo Hirndorf

Im Jahr 2012 entstand in unmittelbarer Nähe des Ateliers, in einem Waldstreifen an der Kreisstraße 148, das Haus der Sonne. Eine begehbare Skulptur, inspiriert durch den gleichnamigen Gedichtzyklus des Autors Bert Strebe. Ein rundes, kuppelförmiges Gebäude weitgehend aus Naturmaterialien, mit einem Lichtturm in der Mitte. Ein Raum für Bilder und Wörter.
Fürs Zuhören, fürs Schauen, für Gespräche.

Täglich geöffnet von 10 bis 17 Uhr vom 15. April bis 15. Oktober.
Einfach mal reinschauen - der Eintritt ist frei.
Ein Katalog ist erhältlich ( Schutzgebühr 5,-€)

Führungen sind auch möglich.
Die Gebühr für eine Standardführung beträgt 2,-€ pro Person,
max. 40,- € pro Gruppe.

Gelegentlich finden hier auch Lesungen und Ausstellungen statt.

Das Objekt wurde mit Unterstützung der Gemeinde Warpe, der Samtgemeinde
Grafschaft Hoya, des Landschaftsverbandes Weser-Hunte e.V.,
der Prof. Dr. Volker und Dr. Hildegard Neuhoff-Fricke-Stiftung aus Nienburg und der Werner-Ehrich-Stiftung aus Nienburg realisiert.
Das Baukonzept beinhaltete den Aspekt „Bevölkerungsbeteiligung mit unterschiedlichen Gruppen von Jung bis Alt.“ Allen helfenden Händen unter der Bauleitung von Pablo Hirndorf „Herzlichen Dank“!

Kontakt: Pablo Hirndorf, Warpe 43, 27333 Warpe | Tel. 05022 1711 | E-Mail atelier-hirndorf(at)gmx.de